Corona-Virus Information - 04.04.2020

01. Januar 2000
Interne Mitarbeiterinformation

Bitte beachten sie regelmässig die internen Anweisungen der Schneider Gruppe auf dieser Seite:

Update vom 23.04.2020; 15.00 Uhr

CORONA-VIRUS - MASSNAHMEN GENERELL
Am 16. April 2020 hat der Schweizer Bundesrat kommuniziert, dass die Massnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus schrittweise gelockert werden:
Dafür ist ein drei Phasen-Plan vorgesehen. Der Übergang von einer Phase zur nächsten erfolgt dann, wenn es zu keinem deutlichen Anstieg von COVID-19-Fällen gekommen ist.
1. Phase ab 27. April 2020
Spitäler dürfen wieder Eingriffe vornehmen und ambulante medizinische Praxen (wie z.B. Zahnärzte, Physiotherapeuten) können wieder den Normalbetrieb aufnehmen. Personenbezogene Dienstleistungen wie Coiffeure oder Kosmetiksalons sowie Bau- und Gartenfachmärkte, Gärtnereien, Blumenläden etc. dürfen ebenfalls wieder geöffnet werden. Ausserdem dürfen Lebensmittelläden wieder Non-Food-Artikel des täglichen Bedarfs verkaufen.
2. Phase ab 11. Mai 2020
Obligatorische Schulen sowie Einkaufsläden und Märkte dürfen den Betrieb wieder aufnehmen.
3. Phase ab 8. Juni 2020
In einem dritten Schritt können Mittel-, Berufs- und Hochschulen wieder Präsenzunterricht durchführen. Ausserdem sollen dann Freizeitbetriebe wie Museen, Bibliotheken sowie Zoos wieder öffnen und im Idealfall das Versammlungsverbot gelockert werden.
Mit dieser Lockerungsstrategie werden verschiedene Ziele verfolgt: Mit erster Priorität soll die Gesundheit der Bevölkerung weiterhin geschützt werden. Zugleich soll der wirtschaftliche Schaden möglichst gering gehalten werden und die Einschränkung der Grundrechte verringert werden. Die Strategie soll schweizweit einheitlich und unter Berücksichtigung der Massnahmen der Nachbarländer umgesetzt werden.
Wichtig: die bisherigen Massnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus (siehe Illustrationen auf der linken Seite) bleiben bis auf weiteres bestehen!

CORONA-VIRUS - MASSNAHMEN SCHNEIDER GRUPPE

Auch die Schneider Gruppe hält weiterhin an den bisher getroffenen Massnahmen fest. So sind die Hygienevorschriften wie regelmässiges Händewaschen und -desinfizieren oder Abstand von mind. 2 Metern einhalten auch am Wannenweg nach wie vor zwingend einzuhalten. Auch wird bis auf Widerruf weiterhin zeitversetzt gearbeitet und wo möglich Home-Office praktiziert. In diesem Zusammenhang teilen wir gerne mit, dass unser Betrieb am 8. April 2020 von Experten der Suva vor Ort auf die Einhaltung der Schutzmassnahmen geprüft wurde und vorbehaltlos bestanden hat.

In verschiedenen Abteilungen der Schreinerei und der Systemtech ist in der Zwischenzeit auch Kurzarbeit eingeführt worden. Kurzarbeit ist durch den Arbeitgeber angeordnete, vorübergehende Reduktion der Arbeitszeiten, wobei die Ausfallstunden zu 80% von der Arbeitslosenversicherung vergütet werden. Aktuell sind folgende Abteilungen betroffen: Sekretariat, Projektleitung und AVOR der Schreinerei und Systemtech, Engineering SYS sowie Beschaffung SYS. Die Kurzarbeit ist vom KIGA (Kantonales Amt für Industrie, Gewerbe und Arbeit) genehmigt.
Speziell ist die Situation auch für unsere drei Schreiner-Lehrlinge, die diesen Sommer ihre Lehre abschliessen werden. Hier hat der Bund beschlossen, dass die schriftlichen, schulischen Prüfungen in den Berufskenntnissen und der Allgemeinbildung nicht stattfinden werden, sondern die Erfahrungsnoten alleine zählen. Die praktischen Prüfungen werden in einem angepassten Prüfungsverfahren durchgeführt. Wir wünschen unseren Lehrlingen viel Erfolg!

.*****************************.

Update vom 04.04.2020; 11.00 Uhr

Sehr geehrte Mitarbeitende

Nach wie vor dürfen wir informieren, dass wir keinen positiven Coronafall in unserer Unternehmung nachweisen können. Danke für Ihre Mithilfe!

Wir möchten sie aber nochmals darauf hinweisen, dass alle festgelegten Massnahmen im Zusammenhang mit dem Coronavirus nach wie vor gelten.
Bitte beachten sie alle Anweisungen des BAG und die von uns intern festgelegten Massnahmen. Unten finden sie nochmals die Empfehlungen des BAG.

Bleiben sie gesund und danke für Ihren Einsatz.

Roman Schneider

.*****************************.

Update vom 24.03.2020; 15.00 Uhr

Sehr geehrte Mitarbeitende

Alle Grenzgänger haben die letzten Tage eine Arbeitsbestätigung erhalten, damit sie möglichst ohne Probleme die Grenzen passieren können.
Mit der Lohnabrechnung März 2020 werden nun alle Mitarbeitenden welche in der Schweiz wohnen, ebenfalls eine Arbeitsbestätigung erhalten. Dies könnte im Notfall wichtig sein, wenn weitere Massnahmen wie z.B. Ausgangsperre vom Bund verordnet werden.

Es gelten nach wie vor die Massnahmen wie unten beschrieben. Zudem erhalten sie nochmals eine detaillierte Zusammenfassung in den NEWS mit der Lohnabrechnung.

Ich wünsche Ihnen Gesundheit und weitern viel Energie.

Roman Schneider

.*****************************.

Update vom 17.03.2020; 20.00 Uhr

Sehr geehrte Mitarbeitende.

Gerne erreiche ich sie heute alle mit einer persönlichen Videobotschaft.
Ich danke Ihnen für Ihren Einsatz, Flexibilät und Ihr Vertrauen. Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne persönlich unter 061 826 40 13 zu verfügung.

Roman Schneider

.*****************************.

Update vom 16.03.2020; 16.30 Uhr

Zusätzliche Massnahmen der Schneider Gruppe

Grundsätzliche gilt die Strategie, eine grosse Anzahl von Personen auf engem Raum zu vermeiden. Dazu hat die Geschäftsleitung folgende zusätzliche Massnahmen beschlossen.

Allgemein:

  • Zur Information: In der Schweiz besteht die Möglichkeit im Krisenfall Kurzarbeit zu beantragen. Sollte sich die Situation verschlechtern, ist die Geschäftsleitung darauf vorbeitet diesen Antrag an den Kanton/Bund zu stellen. Dadurch kann Ihr Lohn im Ernstfall zu 80% gesichert werden.

  • Diese Woche wird die Terrasse eingerichtet zur Nutzung für das Mittagessen (sofern das Wetter schön und warm bleibt).

  • Die Cafeteria wurde verkleinert um ein grosses Sitzungzimmer zu schaffe. Im Normalfall kann aber für die Mittagspause zusätzlich der Ausstellungsraum genutzt werden. Ein entsprechendes Infoschild an der Türe in der Cafeteria informiert sie ob der Raum frei oder besetzt ist.

  • Vermeiden sie die Zirkulation. Bleiben sie möglichst an Ihrem Arbeitsplatz und meiden sie wenn immer möglich Gruppierungen am Arbeitsplatz.

Produktion Systemtech:

  • Die Produktion der Systemtech wird zeitversetzt organisiert.

Produktion Schreinerei:

  • Znünipause und Mittagspause wird unterteilt in die Abteilung Innenausbau und Abteilung Fensterbau:

Znünipause 1: 8:45 Uhr bis 9:00 Uhr
Znünipause 2: 9:15 Uhr bis 9:30 Uhr
Mittagessen 1: 11:45 Uhr bis 12:15 Uhr
Mittagessen 2: 12:30 Uhr bis 13:00 Uhr

Montage und Service:

  • Vermeiden sie auf den Baustellen und beim Serviceeinsatz Gruppierungen und halten sie wenn immer möglich einen Abstand von min. 2 Meter zu anderen Arbeitenden.

Büro:

  • Ab sofort ist das Essen von warmen Speisen an den Büroplätzen erlaubt. Bitte beachten sie aber nach wie vor die Angaben in der Hausordnung.

  • Keine fixen Zeiten für das «Znüni» und das Mittagessen. Bitte machen sie individuelle Pausen um Gruppierungen zu vermeiden. (Mittagessen min. 30 min)

  • Blockzeiten: Die Blockzeiten gemäss Arbeitszeitreglement werden bis auf Weiteres von 09.00 Uhr bis 15.00 Uhr angepasst.

  • Ihre Vorgesetzen erarbeiten zur Zeit ein Konzept für «Home Office». Dazu werden in den nächsten Tagen entsprechende Massnahmen umgesetzt.

  • Sitzungszimmer 1+2 werden am 17.03.2020 zu einem grossen SiZi umfunktioniert. Halten sie an den Sitzungen min. 2 Meter Abstand zu Ihren Kollegen/-innen.

  • Der Ausstellungsraum wurde vergrössert. Dieser steht ebenfalls für Sitzungen zu Verfügung. Von 12.00-13.00 Uhr steht der Raum für die Mittagspause zu Verfügung.

  • Die Türen in die Büros und in die Toiletten werden tagsüber mit Keilen geöffnet. Dadurch können wir Kontaktflächen minimieren.

Die Massnahmen der letzten Tagen und Wochen gelten nach wie vor!

.*****************************.

Update vom 15.03.2020; 16.30 Uhr

Gemäss heutiger Information des Kanton Baselland wurde die Notlage ausgerufen.
Diverse Geschäfte und Veranstaltungsorte bleiben ab Montag 16.03.2020 geschlossen.
Unsere Unternehmung ist von dieser Schliessung nicht betroffen.

Die Geschäftsleitung wird am Montag 16.03.2020 informieren welche weiteren internen Massnahmen getroffen werden müssen.

Bitte halten sie wenn immer möglich den geforderten Abstand zu Ihren Kolleginnen und Kollegen und beachten sie die unten beschriebenen Massnahmen.

.*****************************.

Update vom 13.03.2020; 09.30 Uhr

Bitte beachten sie hier die aktuell geltenen Massnahmen der Schneider Gruppe:

  • Ab sofort bis auf weiteres keine Lieferantenvertreter am Wannenweg 6 empfangen
  • Wenn immer möglich dann Kunden- und Lieferantensitzungen per TelKo abhalten.
  • Reisen zu Stosszeiten im öffentlichen Verkehr soweit möglich vermeiden.
  • Alle die einen Geschäftslaptop besitzen nehmen diesen bitte bis auf weiteres jeden Abend mit nach Hause. Das selbe gilt für das Geschäftshandy.
  • Jeder Mitarbeitende mit einem Schneider Account kennt seine «Office 365» Login Daten. Dadurch können E-Mails auf beliebigen Geräten (Laptop oder Handy) gelesen werden.
  • Prüfen sie regelmässig die Infoseite https://schreinerei-schneider.ch/news/notfall
  • Informieren sie Ihre Vorgesetzen wenn in Ihrem nahen Umfeld eine Person positiv auf den Coronavirus getestet wird. Die Vorgesetzten melden dies dann dem Leiter Personal (Martin Meier) oder der Geschäftsleitung
  • Hände schütteln vermeiden
  • Gründlich Hände Waschen und wenn möglich desinfizieren
  • In Taschentuch oder Armbeuge husten und niessen
  • Bei Fieber und Husten zu Hause bleiben
  • Abstand halten
  • Wenn möglich auf geschäftliche und private Reisen verzichten

Mitarbeitende welche zu Risikogruppe gehören sollen sich freiwillig beim Leiter Personal melden. Für die Geschäftsleitung sind diese Angaben wichtig. Die Meldung ist freiwillig. Eine Meldung hilft aber der Geschäftsleitung die richtigen Entscheidungen bei weiteren Massnahmen zu treffen.

Zur Risikogruppe gehören Personen mit folgenden Erkrankungen.

  • Bluthochdruck
  • Chronische Atemwegserkrankungen
  • Diabetes
  • Erkrankungen und Therapien, die das Immunsystem schwächen
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Krebs
  • Alter über >65 (müssen sich nicht melden)

.*****************************.

Update vom 12.03.2020; 20.15 Uhr

Die Geschäftsleitung hat einen Pandemieplan ausgearbeitet und wird die Vorgesetzen am Freitag 13.03.2020 über einzelne Details informieren. Bitte beachten sie regelmässig diese Webseite und melden sie sich bei Fragen an Martin Meier (Leiter Personal) oder direkt an die Geschäftsleitung.

Bitte beachten sie, dass wir bis heuete Abend (12.03.2020) keinen nachweislichen Coronafall bei uns in der Unternehmung verzeichnen. Alle anderen Aussagen sind Gerüchte. Sollten wir einen ersten Fall bei uns in der Unternehmung verzeichnen werden ensprechende Massnahmen kommuniziert.

Arbeitnehmende dürfen weiterhin nicht systematisch über ihren Gesundheitszustand befragt werden. Dies ist gesetzlich festgelegt.

Darum bittet die Geschäftsleitung, dass Mitarbeitende welche zu Risikogruppe gehören sich freiwillig beim Leiter Personal melden. Für die Geschäftsleitung sind diese Angaben wichtig. Die Meldung ist freiwillig. Eine Meldung hilft aber der Geschäftsleitung die richtigen Entscheidungen bei weiteren Massnahmen zu treffen.

Zur Risikogruppe gehören Personen mit folgenden Erkrankungen.

Bluthochdruck
Chronische Atemwegserkrankungen
Diabetes
Erkrankungen und Therapien, die das Immunsystem schwächen
Herz-Kreislauf-Erkrankungen
Krebs

Alle Mitarbeitenden welche einen Laptop der Schneider AG besitzen, sollen diesen bitte ab sofort bis auf weiteres jeden Abend mit nach Hause nehmen. Das selbe gilt für das Geschäftshandy
(Möglichkeit für Nofall-Homeofice)

.*****************************.

Update vom 05.03.2020; 11.40 Uhr

Neue zusätzliche Verhaltensregeln:

  • Abstand halten. Das sogenannte Social Distancing gilt zum Beispiel für das Anstehen in einer Schlange. Um die besonders gefährdeten älteren Menschen zu schützen, soll die Anweisung vor allem ihnen gegenüber gelten. Aber auch Teilnehmende von Sitzungen sollen körperlich auf Distanz gehen

  • Informieren sie Ihre Vorgesetzen wenn in Ihrer Familie eine Person positiv auf den Coronavirus getest wird. Die Vorgesetzten melden dies dann dem Leiter Personal (Martin Meier) oder der Geschäftsleitung.

Ansteckung:

Die Übertragung des neuen Coronavirus geschieht vor allem durch Tröpfcheninfektion: Beim Niesen oder Husten gelangen Viren von einem Menschen auf die Schleimhäute von Nase, Mund und Augen eines anderen Menschen. Die ausgeschiedenen Viren überleben einige Stunden in winzigen Tröpfchen auf Händen oder Oberflächen (Türklinken, Knöpfe etc.). In aller Regel ist ein enger Kontakt (weniger als 2 Meter über mehr als 15 Minuten) mit einer infektiösen Person erforderlich.

.*****************************.

Update vom 02.03.2020; 11.20 Uhr

Die BAG Informationskampagne zum neuen Coronavirus wechselt von Gelb auf Rot. Zu den bisherigen drei Hygieneregeln gründlich Händewaschen, in Taschentuch oder Armbeuge husten und niesen und bei Fieber und Husten zu Hause bleiben kommen drei weitere Regeln dazu. Diese sind:

  • Hände schütteln vermeiden
  • Bei Fieber und Husten zu Hause bleiben
  • Nur nach telefonischer Anmeldung in Arztpraxis oder Notfallstation

Unsere Unternehmung bleibt am 2. März 2020 geschlossen (obwohl die Fasnacht nicht stattfindet). Arbeitsbeginn danach ist wie geplant am 3. März 2020

.*****************************.

INFORMATION vom 28.02.2020; 13:45 Uhr

Sehr geehrte Mitarbeitende

Der Coronavirus ist seit Tagen das Thema Nr.1 in den Medien.
Wir von der Geschäftsleitung nehmen dieses Thema ernst. Wir sind jeoch überzeugt, dass keine Panik nötig ist.

Bitte beachten sie aber folgende Anweisungen:

  • Alle Mitarbeitenden welche einen Laptop der Schneider AG besitzen, sollen diesen bitte über das Wochenende vom 29.Februar 2020 mit nach Hause nehmen und am nächsten Arbeitstag wieder mitbringen. (Möglichkeit für Nofall-Homeofice)

  • Unsere Unternehmung bleibt am 2. März 2020 geschlossen (obwohl die Fasnacht nicht stattfindet). Arbeitsbeginn danach ist wie geplant am 3. März 2020

  • Bleiben sie bei Husten und Fieber zuhause und befolgen sie den normalen Ablauf bei Krankheitsmeldungen.

  • Beachten sie bitte das Informationsblatt "Coronavirus" unten.

  • Sollten sie Notfälle haben welche sie der Geschäftsleitung mitteilen möchten, dann kontaktieren sie bitte:

-- Prio 1 - 061 826 40 13 - Roman Schneider
-- Prio 2 - 061 826 40 94 - Mathias Höferlin
-- Prio 3 - 061 826 40 83 - Roland Artmann

Weitere News

12. Mai 2020

Schachtfronten und Steigzonenverkleidungen in EI30 und EI60

Die Schachtfronten und Steigzonenverkleidungen der Schreinerei Schneider AG sind aus nicht brennbaren Materialien aufgebaut und entsprechen dem Brandschutz nach EI30 und EI60. Das verhindert die Ausbreitung von Feuer über die Installationsschachtwände, und sichert die Fluchtwege.
Mehr lesen
Alle News